Willkommen
Klimaschutz- und Energieagentur Enzkreis Pforzheim

„klimafit“ startet – Jetzt für den Kurs anmelden und das „Klima vor der Haustür“ schützen

Die Klimakrise hinterlässt ihre Spuren schon längst in Deutschland. Dies haben im vergangenen Jahr vor allem die dramatischen Fluten im Ahrtal schmerzlich vor Augen geführt. Klimaschutz und Klimaanpassung sind gesamtgesellschaftliche Aufgaben. Für deren Bewältigung ist auch das Engagement von Bürgerinnen und Bürgern in den Kommunen nötig. Von Menschen, die sich gemeinschaftlich engagieren, mit den Hintergründen vertraut machen und wissen, wie sie sich in ihrem persönlichen Umfeld schützen und anpassen können. Heftige Gewitter, Starkregen und lange Hitzephasen werden wahrscheinlicher und richten Schäden in Milliardenhöhe an. Was können wir alle gegen die Klimakrise auf regionaler und lokaler Ebene tun?

 

Der Kurs „klimafit – Klimawandel vor der Haustür! Was kann ich tun?“ gibt Antworten für alle Menschen, die mithelfen möchten, ihre Städte und Gemeinden klimafreundlich zu machen. Im März beginnt der vom WWF Deutschland und dem Helmholtz-Forschungsverbund Regionale Klimaänderungen und Mensch (REKLIM) entwickelte Kurs bundesweit in 128 Kommunen. Der Kurs in Pforzheim wird von der Klimaschutz- und Energieagentur Enzkreis Pforzheim keep in Kooperation mit den Volkshochschulen Pforzheim-Enzkreis und Mühlacker angeboten und umfasst sechs Kursabende, zwei davon online. Start des Kurses ist der 24. März.

Warum den lokalen Partnern das Projekt so wichtig ist, unterstreicht Edith Marqués Berger, Geschäftsführerin der keep und Leiterin der Stabsstelle für Klimaschutz und Kreisentwicklung: „Klimaschutz ist eine Gemeinschaftsaufgabe. Auf das Zusammenspiel von Politik, Wirtschaft und die Zivilgesellschaft kommt es an, wenn wir die Klimawende schaffen wollen. Deswegen ist es so wichtig, ein breites Verständnis, Wissen und konkrete Handlungskompetenz über die Klimakrise in die Gesellschaft zu tragen – bis hin zu jedem Einzelnen.“

„Die Auswirkungen der globalen Erwärmung spüren wir alle, und immer mehr Menschen sind hierdurch in ihrer Existenz bedroht.“, so Jürgen Will, Direktor der Volkshochschule Pforzheim. Die Leiterin der Volkshochschule Mühlacker, Martina Terp-Schunter, ergänzt: „Wir können alle einen Beitrag dazu leisten, unser direktes Lebensumfeld klimafreundlich zu gestalten.“

Leonie Paulig, die den vhs Kurs leiten wird, erklärt: „Mit dem „klimafit“-Kurs bieten wir wichtiges Wissen und Fakten rund um das Thema Klimawandel für jede und jeden an, um im kommunalen und persönlichen Bereich wirksam handeln zu können. Denn nur gemeinsam können wir diese große Herausforderung bewältigen!“

An sechs Kursabenden lernen die Kursteilnehmenden in Präsenz- und Onlineterminen, welche Ursachen und Folgen die Klimakrise hat, welches die Treiber sind, wie das Klimaschutz- und Klimaanpassungskonzept ihrer Kommune aussieht. Dabei haben sie die Möglichkeit, mit führenden Klimawissenschaftler*innen, regionalen und lokalen Expert*innen und Initiativen zu sprechen. Nach erfolgreicher Teilnahme erhalten sie ihr „klimafit“-Zertifikat, das sie als Multiplikator*innen für den kommunalen Klimaschutz auszeichnet.

Der Fortbildungskurs richtet sich an alle engagierten Bürger*innen, die mithelfen möchten, ihre Städte und Gemeinden klimafreundlich zu gestalten. Damit beginnen die Teilnehmenden bereits im Kurs: Die „klimafit-Challenge“ zeigt, wie alle mit kleinen Verhaltensänderungen etwa beim Essen, Heizen und unterwegs CO2-Emissionen einsparen können. Insgesamt haben die Teilnehmenden während der Kurse des vergangenen Jahres 43,7 Tonnen CO2 eingespart.

Die Anmeldung zum Kurs „klimafit“ erfolgt über die Volkshochschule Pforzheim Enzkreis und kostet 25 Euro. Dort finden Sie auch weitere Informationen zu den einzelnen Kursabenden. Die Präsenztermine finden im vhsHaus, Zerrennerstraße 29 in 75172 Pforzheim statt.

Alle Kurstermine im Überblick:

24.03.2022 18:00-21:00 Uhr, 07.04.2022 18:00-21:00 Uhr, 28.04.2022 18:00-19:30 Uhr (online), 05.05.2022 18:00-21:00 Uhr, 19.05.2022 18:00-19:30 Uhr (online) und 02.06.2022 18:00-21:00 Uhr. 

 

Hintergrund:

Den Kurs „klimafit“ haben der WWF Deutschland und der Helmholtz-Forschungsverbund „Regionale Klimaänderungen und Mensch“ (REKLIM) 2017 gemeinsam entwickelt. Als dritter Projektpartner im Konsortium führt die Universität Hamburg die Begleitforschung zum Projekt durch. Lokale Klimaschutzverantwortliche, Vertreter*innen von lokalen Initiativen und Wissenschaftler*innen unterstützen die Kurse mit Fachbeiträgen. Das Projekt wird durch regionale Partner verstärkt, darunter ecolo – Agentur für Ökologie und Kommunikation, LIFE Bildung Umwelt Chancengleichheit e.V., Verein Zukunftsfähiges Thüringen e.V., Projekt Nachhaltigkeitszentrum Thüringen, KlimaKom eG, ifpro – Institut für Fortbildung und Projektmanagement, Institut für angewandtes Stoffstrommanagement (IfaS) am Umwelt-Campus Birkenfeld der Hochschule Trier und KlimaDiskurs.NRW e.V.

Eine Übersicht über alle Partner finden Sie unter www.klimafit-kurs.de/ueber-klimafit/unsere-partner

Das Bildungsprojekt wird seit Januar 2022 für drei Jahre von der Nationalen Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert.

Eine Übersichtskarte mit allen teilnehmenden Kursstandorten finden Sie unter www.klimafit-kurs.de/kurs-finden.

Navi­gation
Logo